Ein Seminar für Frauen

Wer sich schämt, fühlt sich klein und minderwertig. Wirkt dies im Verborgenen, kann das permanenten Stress auslösen und die individuelle Entwicklung behindern. Scham wird oft als so unangenehm und intensiv empfunden, dass niemand sie zeigen mag und Abwehrmechanismen gegen diese Gefühle entwickelt werden. Das Sich-Schämen-Können ist uns angeboren, das Wofür wird durch kulturelle und familiäre Herkunft geprägt. Scham hat darüberhinaus eine positive, soziale Funktion: uns und unsere Grenzen zu beschützen. Damit macht sie uns erst zu gesellschaftsfähigen Wesen.

Sie bekommeng grundlegende Informationen zu Entstehung, Neurobiologie und Formen von Scham und entwickeln Ideen eigene Schamgefühle wahrzunehmen, zu verstehen und konstruktiv mit ihnen umzugehen.

Zeit: 16.01.2021, 10:00-17:30 Uhr
Ort: Frankfurt am Main, VHS Sonnemannstraße

Gebühr: 44 €

Anmeldung: VHS Frankfurt www.vhs.frankfurt.de